T +49 69 72 11 68 | info@ist-net.de

Konferenzen & Symposien

Konferenzen und Symposien sind wichtige Schnittstellen zwischen Forschung, Praxis und Gesetzgeber. Daher ist der Wissensaustausch zwischen den vielen Fachdisziplinen immer wieder interessant und notwendig. Die Mitarbeiter der IST GmbH sind auf folgenden nationalen/internationalen Veranstaltungen als Referenten, Aussteller oder als Teilnehmer vertreten.

Die Braunschweiger Brandschutztage wenden sich an die im vorbeugenden Brandschutz tätigen Ingenieure bei Bauaufsichtsbehörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Industrie, Materialprüfanstalten und Forschungsinstituten. Dieses ist eine Veranstaltung der TU Braunschweig.

http://www.ibmb.tu-braunschweig.de/

Im Mittelpunkt des Fireprotec Symposiums stehen baurechtliche Aspekte des vorbeugenden Brandschutzes. Experten informieren Sie über Neuerungen und Änderungen der Anforderungen sowie deren Realisierung in der Praxis.

Deutschlandweit zählt das Symposium zu den größten Fachveranstaltungen der Branche. Davon profitieren Sie als Teilnehmer: es bieten sich für Sie vielfältige Gelegenheiten zum Knüpfen von Kontakten. Die fachliche Leitung durch Bureau Veritas garantiert allen, die am Bau und Betrieb von Immobilien beteiligt sind, ein anspruchsvolles und hochaktuelles Programm. Verschiedene Ingenieur- und Architektenkammern erkennen die Teilnahme an den Vorträgen als Weiterbildung an und bewerten diese mit Fortbildungspunkten.

Parallel werden auf der Fireprotec Fachausstellung innovative Produkte aus den Bereichen des anlagentechnischen, baulichen und betrieblichen Brandschutzes sowie individuelle Dienstleistungen und Komplettlösungen präsentiert. Die räumliche Nähe zwischen Ausstellung und Symposium schafft die Möglichkeit für einen regen Austausch zwischen den Teilnehmern des Symposiums und den Ausstellern.

www.mesago.de/fireprotec

VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften für Brandschutz und Security. VdS setzt darüber hinaus mit der Veröffentlichung eines umfassenden Regelwerks für Brandschutz- und Sicherheitstechnik internationale Standards und bietet als renommierter Bildungsträger Lehrgänge und Fachtagungen für Mitarbeiter aus Unternehmen aller Größen und Branchen an.

Die Fachtagungen sind ein- bis zweitägige Veranstaltungen, die der praxisnahen Informations- und Wissensvermittlung sowie dem Meinungsaustausch zu folgenden Themen dienen Brandschutz, Security sowie weitere Gebiete der Schadenverhütung.

http://vds.de/de/bildungszentrum-verlag/fachtagungen/

Zur PED 2010 beim NIST wurde herausgestellt, dass in vielen Ländern die Bevölkerung immer älter wird, zunehmend an Adipositas leiden und mehr Menschen mit Beeinträchtigungen leben müssen. Das stellt neue Herausforderungen an das Management, Routine- und Notfallpläne zu erarbeiten. Innovative Sicherheitskonzepte für Gebäude und andere häufig anzutreffende Infrastrukturen (z.B. Transportsysteme) sollen die immer komplexer werdenden Störfallszenarien von Feuer, Terrorismus und Großveranstaltungen abdecken. Der Schlüssel für wirksame Verfahren ist ein besseres Verständnis der menschlichen Leistungsfähigkeit unter den Bedingungen dieser speziellen Szenarien.

Die Pedestrian and Evacuation Dynamics (PED, dt.: Fußgänger- und Evakuierungsdynamik) Konferenz richtet sich an Wissenschaftler aus den assoziierten Forschungsgebieten aber auch an Praktiker aus der Wirtschaft, um Probleme der realen Welt auf dem sich rasch entwickelnden Gebiet zu lösen.

Die Interflam ist die international führende Fachtagung mit Referenten aus der Wissenschaft und Industrie. Die Konferenzen umfast Veranstaltungen,  Ausstellungen, Vorführungen, Workshops und Diskussionsrunden. Ziel ist es eine Schnittstelle zwischen der Forschung und Praxis zu erschließen.

InterFlam wird durch Interscience Communications in Zusammenarbeit mit einigen der weltweit führenden Brandschutzinstitute und Organisationen ausgerichtet.

http://www.intersciencecomms.co.uk

Human Behaviour in Fire (dt. Menschliches Verhalten im Feuer)  beschäftigt sich mit dem Studium der menschlichen Reaktionen, einschließlich des Bewusstseins der Menschen, Überzeugungen, Einstellungen, Motivationen, Entscheidungen, Verhaltensweisen und Bewältigungsstrategien in Kontakt mit Feuer und anderen ähnlichen Fällen in Bauten und Transportsystemen.

Das Studium des menschlichen Verhaltens in Brandsituation ist sehr interdisziplinär und wird mit Praktikern aus den Bereichen Ingenieurwesen, Architektur, Informatik, Mathematik, Recht, Soziologie, Psychologie, Human Factors, Kommunikations- und Ergonomie, um nur einige zu nennen, bearbeitet.

Der primäre Fokus der Human Behaviour Wissenschaft und deren Umsetzung in der Praxis hat das Ziel, das Risiko für Menschen im Feuer zu minimieren. Dies wird durch die Erzeugung und Erfassung quantitativer und qualitativer Daten und Informationen über menschliche Reaktionen umgesetzt. Die erfassten Daten werden verwendet, um die  Human Fire Response Theory zu erstellen.

Zu diesen Themen findest in regelmäßigen Abständen ein internationales Symposium statt.

http://www.intersciencecomms.co.uk/