T +49 69 72 11 68 | info@ist-net.de

Evakuierungsmodell

Grundlage von ASERI ist eine Beschreibung der individuellen Bewegung aller beteiligten Personen unter Berücksichtigung wesentlicher Verhaltensaspekte (Reaktions- und Verzögerungszeiten, Wahl des Fluchtweges, Verhalten bei Staubildung). Durch dieses Vorgehen lassen sich individuelle Eigenschaften (z.B. Mobilität, Raumbedarf) explizit berücksichtigen. ASERI gehört damit zur Klasse der mikroskopischen Evakuierungsmodelle (Individualmodelle).

Szenario

Die Gebäudegeometrie wird in allen für den Ablauf der Evakuierung wichtigen Details berücksichtigt. Prinzipiell sind alle Bereiche des Gebäudes dabei den Personen zugänglich.

Entfluchtung

Die Wahl des Fluchtweges erfolgt unter Berücksichtigung individueller (Ortskenntnis, Wegpräferenzen, Orientierungsfähigkeit, …) und externer (Hinweiszeichen, Eingreifen von Ordnungs- oder Rettungskräften, Fluchtleitsysteme, …) Einflussfaktoren.

Verhalten

Die Personenbewegung basiert auf der Simulation elementarer Bewegungsabläufe (Aufschließen, Ausweichen, Überholen, Mindestabstand) unter Beachtung der durch die Gebäudegeometrie gegebenen Einschränkungen. Dieses der tatsächlichen Natur des menschlichen Verhaltens nachempfundene und anhand empirischer Daten validierte Modellierungsverfahren mit seinen probabilistischen Ansätzen hat den Vorteil, dass es Mittelwerte der Räumungszeiten sowie statistische Schwankungen um diese Mittelwerte liefern kann (Monte-Carlo-Simulation).